Aufstiege und Abstiege

Aufstiege und (wahrscheinliche) Abstiege gab es am 5. Spieltag der Verbandsrunde. Erstmals gab es in dieser Saison an einem Spieltag sommerliche Temperaturen ohne allzu große Hitze und vor allem ohne Regen, also eigentlich bestes Tenniswetter.

Im Sommer immer wichtig: die Platzpflege, Frank Pohlmann ist hier vorbildlich.

Am Samstag sicherten sich zunächst die Damen 50 den Sieg in der Bezirksstaffel, sie steigen in die Staffelliga auf. Die Herren 50 schlugen Weil der Stadt mit 4-2 und haben damit noch Chancen auf den Klassenerhalt in der Verbandsstaffel für Vierermannschaften.

Am Sonntag ging es dann mit den Aktiven und den Herren 40 weiter. Die Herren 40 verloren klar mit 2-7 gegen den direkten Konkurrenten Trappensee 2 und werden wohl in der nächsten Saison in der Bezirksoberliga antreten müssen. Es sind zwar noch 2 Spieltage zu absolvieren, allerdings geht es da gegen die punktgleichen Tabellenführer Bad Friedrichshall und Künzelsau, und dort wird wohl nichts zu holen sein. Die Ausfälle in den entscheidenden Spielen waren doch zu schwerwiegend. Die Herren 1 verloren 2-7 in Cannstadt. Auch hier wir es schwer, die Klasse noch zu halten. Da kommt es jetzt auf die beiden letzten Heimspiele gegen Winnenden und Schwenningen an. Die Damen 2 verloren knapp mit 4-5 gegen Leinfelden-Echterdingen, dabei gingen alle knappen Spiele im Matchtiebreak an die gegnerische Mannschaft, am Ende auch das entscheidende 3. Doppel. Hier wird es mit dem Klassenerhalt in der Verbandsliga wohl auch nichts mehr werden.

Herren 2 2016

Jetzt zum erfreulicheren Teil: die Herren 2 beendeten die Saison mit einem 5-4-Sieg gegen Ellwangen auf Platz 3 in der Bezirksliga. Nach 1-3 Zwischenstand glichen Geburtstagskind Julian Lossos und Frank Hertenberger im Spitzeneinzel aus, danach wurden 2 Doppel gewonnen. Dramatisch Franks Matchtiebreak, der mit 13-11 an ihn ging. Die Herren 3 schafften noch den kaum erwarteten 3. Aufstieg nacheinander jetzt in die Bezirksliga, sie treten damit in der kommenden Saison in der gleichen Spielklasse wie die 2. Mannschaft an. Nach Erledigung der „Pflicht“, einem 9-0 Sieg in Altenmünster, kam die frohe Kunde aus Crailsheim, dass Crailsheim 6-3 gegen Oberrot gewonnen hatte. Damit war man genau einen Matchpunkt vor Crailsheim, jeder höhere Sieg im Parallelspiel hätte dem jeweiligen Gewinner zum Aufstieg gereicht. Damit hat sich die Verstärkung aus höheren Altersklassen in den letzten Spielen tatsächlich gelohnt.

Posted in Punktspiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.